Narbenpflege


Narbenpflege:

Nach einem unfreiwilligen oder enttäuschenden Kaiserschnitt, haben viele Frauen Schwierigkeiten, ihre Narbe zu berühren. Sie sind überempfindlich an dieser Stelle.

Haben Sie noch viele unaufgelöste Gefühle und sind mit dem Geschehen noch nicht im Frieden?

Sich der eigenen Narbe mit Liebe und Respekt zuzuwenden, bedeutet auch, bereit zu sein, sich Liebe und Respekt auf der Gefühlsebene, in Bezug auf das Kaiserschnitterlebnis zu geben.

 

Wie wird die Narbe gepflegt?

 

Mit einer - Narbenentstörungscreme, Rescuesalbe, Johanniskrautöl oder Ringelblumensalbe -  wird die Narbe 2 x täglich - in alle Richtungen - ca. 2 Minuten massiert.

Bleibt die Narbe trotz Pflege gerötet, wulstig, schmerzhaft, verdickt, eingezogen...

haben sie Verdauungsprobleme, Rückenschmerzen, Regelschmerzen, Gefühllosigkeit rund um die Narbe,...    -    dann ist der Energiefluß unterbrochen - die Narbe sollte dann unbedingt entstört werden!

 

Auch wenn eine weitere Schwangerschaft geplant ist, ist es ganz wichtig, das sich die Gebärmutter und alle anderen Gewebe, wieder optimal dehnen können, und gut funktionieren.